MINT2021-10-26T14:36:03+02:00

MINT-Zukunft schaffen

Das Gymnasium Canisianum fördert neben seiner christlich humanistischen Prägung auch schon seit vielen Jahren den MINT-Bereich. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Das Engagement der MINT-Fachschaften am Cani (Mathematik, Biologie, Physik, Chemie und Nawi) wurde deshalb dieses Jahr von der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ (www.mintzukunftschaffen.de) mit der Auszeichnung zur „MINT-freundlichen Schule“ belohnt. Damit gehören wir zu einer der 125 MINT-freundlichen Schulen in NRW, die auf Basis des anspruchsvollen und bundesweit einheitlichen Kriterienkatalogs durch die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ begutachtet worden sind.

Die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ kennzeichnet sich dadurch, dass sie sich für die Begeisterung von Schülerinnen und Schülern für die MINT Fächer engagiert und Schulen auszeichnet, die in besonderem Maße Spaß an Naturwissenschaften, Mathematik und Technik fördern, eine Basis für lebenslang gute Berufschancen schaffen und die Teilhabe an einer technikorientierten Welt ermöglichen. Aufgrund dessen ist die Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“ auch unter zahlreichen Wirtschaftspartnern sehr angesehen und kennzeichnet die hervorragenden MINT-Qualifikationen der Schülerinnen und Schüler, die eine solche Schule besuchen.

Genau diese Ziele der Initiative verfolgen auch wir am Cani mit unseren vielfältigen MINT-Angeboten. Die Auszeichnung zur „MINT-freundlichen Schule“ hilft uns dabei, unsere MINT-Angebote weiter zu stärken und unseren Schülerinnen und Schülern mehr Möglichkeiten bei der Ausbildung ihrer MINT-Interessen zu bieten, u.a. durch Vernetzung mit anderen MINT-Schulen.

Einen Überblick über unsere verschiedenen Angebote erhalten Sie/erhaltet ihr auf den weiteren Seiten unserer MINT-Rubriken.

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich jederzeit an unsere MINT-Ansprechpartnerin Frau Bald oder an die MINT-Kollegen und Kolleginnen wenden.

Ansprechpartner

Frau Bald

Elternvertretung

Frau Kroll

MINT-Fächer

Einen Überblick über die verschiedenen Angebote am Cani erhalten Sie/erhaltet ihr auf den weiteren Seiten unserer MINT-Rubriken. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich jederzeit an unsere MINT-Ansprechpartnerin Frau Bald oder an die MINT-Kollegen und Kolleginnen wenden.

Mathematik

Biologie

Physik

Chemie

Naturwissenschaften

Weitere MINT-Schwerpunkte

Informatik

Cani IT-Team

Das IT-Team besteht aus zwei Schülern der Klasse 6 und einem Lehrer. Um das digitale Arbeiten im Unterricht voranzutreiben, hat sich das Team auf die Vorbereitung und Wartung von iPads im Unterricht spezialisiert. Wir haben alle Tablets über den Apple-School-Manager registriert und über Jamf-School einen MDM-Server aufgebaut, der alle mobilen Endgeräte überwacht, mit Apps versorgt und Probleme aufzeigt. Zusätzlich haben wir alle iPads so konfiguriert, dass den Lehrerinnen und Lehrern pädagogische Funktionen für den Unterricht zur Verfügung stehen. In Verbindung mit Apple-TV können so zum Beispiel alle SuS ihre Ergebnisse an die Wand im Klassenraum „streamen“. Damit alle Lehrerinnen und Lehrer mit den neuen Möglichkeiten umgehen können – und diese auch im Unterricht einsetzen, hat das Cani IT-Team eine Lehrerfortbildung vorbereitet und durchgeführt.

Da die mobile Infrastruktur an unserer Schule in den nächsten Jahren stark ausgebaut wird und wir vermutlich 170 weitere iPads in Betrieb nehmen werden, ist die Arbeit des IT-Teams langfristig angelegt. Wir werden uns zukünftig mit weiteren Schülerinnen und Schülern verstärken. Ziel ist es, dass die Schüler eine eigenverantwortliche Administratorenrolle übernehmen. Dies ist bereits jetzt bei den beiden Schülern der Klasse 6 der Fall. Wir arbeiten als Team und nicht im klassischen „Unterrichtsmodus“ (Lehrer/Schüler). Wünschenswert ist aber natürlich auch, dass die Schülerinnen und Schüler Erfahrungen im Bereich Netzwerk / Serveradministration sammeln und ihre Kompetenzen erweitern.

Technik

Als Gymnasium bieten wir das Fach Technik noch nicht eigenständig an, integrieren aber die Ausbildung technischer Fähigkeiten in unseren MINT-Fächern: So werden im Physikunterricht beispielsweise technische Modelle gebaut oder im Fach Naturwissenschaften mit den Lego-Mindstorms-Baukästen getüftelt. Zusätzlich gibt es technische Angebote in unseren AGs, besonders der 3D-Druck-AG.

Wettbewerbe

  • Freestyle physics

    "freestyle-physics" ist ein jährlich stattfindender Schülerwettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 drei Monate Zeit haben, anspruchsvolle Aufgaben mit physikalischem Hintergrund zu bearbeiten, um die Ergebnisse anschließend gemeinsam in der Universität Duisburg-Essen zu präsentieren. Es kommt viel auf Kreativität und [...]

  • Mathe-Olympiade

    Die Mathe Olympiade gehört zum festen Bestandteil unserer MINT-Schuljahresprogrammpunkte. In den letzten Jahren konnten die Canisianer nach tollen Ergebnissen in den Schulrunden auch auf Kreisebene viele Platzierungen unter den besten 50 erzielen.

  • Känguru-Wettbewerb

    Jedes Jahr im März findet der Känguru-Wettbewerb der Mathematik statt und fordert die Kinder in den Bereichen Rechnen, Knobeln und Nachdenken. Dadurch soll die mathematische Bildung an den Schulen unterstützt werden und das Interesse der Kinder an der Mathematik geweckt werden. Dieser Mutiple-Choice-Wettbewerb, der [...]

  • Die ScienceOlympiaden

    Die Internationale Scienceolympiaden sind die großen Geschwister der IJSO. Hier werden besonders begabte Schülerinnen und Schüler angesprochen, welche sich mit Themen und Experimenten auseinandersetzen wollen, die über das Abiturniveau hinausgehen. Auch hier ist das Ziel, in einem vierstufigen Auswahlwettbewerb das Nationalteam zu erreichen und [...]

  • Bio-logisch

    Bio-logisch! ist ein Einzelwettbewerb des Landes NRW für Schülerinnen und Schüler, die über den Unterricht hinaus an biologischen Fragestellungen und Phänomenen interessiert sind. Die Neugierde und die Motivation zum Forschen soll unterstützt und gefördert werden. Dieser Wettbewerb richtet sich vor allem an die Schülerinnen [...]

  • Internationale Juniorscience Olympiade

    Seit 2004 richtet sich dieser Wettbewerb an Schülerinnen und Schüler bis 15 Jahre mit Begeisterung für Naturwissenschaften. Er umfasst die Teildisziplinen Biologie, Chemie und Physik. Es handelt sich um ein vierstufiges Auswahlverfahren (Experimente, theoretische Aufgabe, Kurse) mit dem Ziel als Mitglied des Nationalteams zusammen [...]

  • Jugend forscht /Schüler experimentieren

    Jugend forscht /Schüler experimentieren Seit über 50 Jahren wohl einer der bekanntesten und renommiertesten Wettbewerbe in Deutschland. Immer wieder nehmen wir an diesem Event für Jungforscher und Jungforscherinnen teil. Die Arbeit an einem selbstgewählten Projekt, das Erstellen einer Forschungsarbeit und die Präsentation der Ergebnisse [...]

Außerschulische Kooperationspartner

Das Cani legt Wert auf das Einbeziehen außerschulischer Partner in die MINT-Unterrichtsgestaltung, um so einen möglichst großen Praxisbezug im Unterricht zu erzeugen und den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeiten des vertieften Entdeckens und Erkundens zu geben.

Regelmäßige, außerschulische Partner von uns sind:

– das biologische Zentrum Lüdinghausen

– das LWL-Naturkundemuseum und Planetarium Münster

– die Schülerakademie für Mathematik Münster (SAMMS)

– das zdi-Labor für Molekularbiologie des Heisenberg Gymnasiums in Dortmund

– die biologische Schutzstation Wattenmeer Langeneß

AGs

„Arduino“ programmieren

  • WER: Herr Dr. Schütz

  • WANN: Freitags 5. Stunde

  • WO: Computerraum

  • FÜR: ab 5. Klasse

Bei „Arduino“handelt es sich um eine Plattform, die es jedem Menschen ermöglichen soll, die eigenen technischen Ideen in die Tat umzusetzen, man kann somit mit „Arduino“ auch eigene Geräte erfinden, wie z.B. unsere CO2-Ampeln.

Bio-AG

  • WER: Herr Große-Ahlert

  • WANN: Montag, 6. Std. (B Woche) Freitag, 7. Std. (A-Woche)

  • WO: Bioraum

  • FÜR: alle Interessierten

Die AG richtet sich an interessierte Schüler und Schülerinnen welche Lust haben, sich intensiv mit Themen der Naturwissenschaften zu beschäftigen. Dabei nehmen Teilnehmer bis 14 Jahren an der Internationalen JuniorScience Olympiade IJSO teil. Die Themen umfassen die Bereiche Biologie, Chemie, Physik. Es handelt sich um einen Wettbewerb, in dem in der ersten Auswahlrunde eine Mischung aus experimentellen und theoretischen Aufgaben gelöst werden muss. Ziel ist die Teilnahme am internationalen Wettbewerb mit Teilnehmern aus der ganzen Welt.

Ab 14 Jahren ist dann die Teilnahme an der Bio-, Chemie oder Physikolympiade möglich. Hier können sich besonders interessierte Schülerinnen und Schüler entsprechend der IJSO für die Teilnahme am Internationalen Wettbewerb qualifizieren. Das Niveau ist im Vergleich zur IJSO deutlich höher.

Bei Interesse bitte kurz mit mir Rücksprache halten.

FORSCHER AG

  • WER: Herr Große Ahlert

  • WANN: Dienstag, 7. Stunde

  • WO: Bioraum

  • FÜR: Ab 8. Klasse

Die Forscher AG richtet sich an naturwissenschaftliche interessierte Schülerinnen und Schüler in der Regel ab Klasse 7. Im Rahmen der AG soll in selbstständigen Projekten die Teilnahme an Wettbewerben wie Jugend forscht vorbereitet und durchgeführt werden. Die Auswahl der Projekte orientiert sich dabei stark an den Einzelinteressen der TeilnehmerInnen. Auch sind in diesem Rahmen andere Wettbewerbe wie u.a. die Internationale Juniorscience Olympiade, Chemie- , Bio, oder Physikolympiade, usw. möglich.

3D DRUCKER AG

  • WER: Herr Dr. Schütz

  • WANN: Freitags, 5 Stunde

  • WO: Computerraum

  • FÜR: ab Klasse 5

Wer einmal einem 3D-Drucker bei der Arbeit zugeschaut hat, wird wahrscheinlich fasziniert sein. Aus dem nichts entstehen kleine Kunstwerke. Die Anleitung für den Druck mit einem unserer sechs 3D-Drucker kann man entweder aus fremden Quellen beziehen oder selbst erstellen. So kann man in der 3D-Druck-AG kann ganz verschiedenen Niveaus arbeiten: einige lernen aus dem Portal thingiverse (das youtube für den 3D-Druck) Druckvorlagen herunterzuladen und auszudrucken. Andere lernen 3D-Objekte zu konstruieren und zeilenweise Gegenstände zu programmieren. Selbst programmiert haben wir z.B.: einen Solarofen mit CD´s als Spiegel, das Modell unserer Schule und einen universell einstellbaren Handyständer mit Kabelführung. Aber jeder Teilnehmer der 3D-Druck-AG lernt den Umgang mit einem 3D-Drucker. Dabei kann man durchaus lernen, wie moderne technische Geräte gesteuert werden, muss den technischen Problemen auf den Grund gehen, die sich beim 3-D-Druck immer mal wieder ergeben. Es gilt dabei Stromkreise zu überprüfen, Sensoren und Regelkreise zu verstehen und sich mit den technischen Eigenschaften des Druckmaterials auseinanderzusetzen. Hilfe bekommt man dabei auch von erfahrenen Mitgliedern der AG. Und manchmal können wir auch ganz schnell und praktisch helfen. Als zu Beginn der Coronakrise im Lüdinghäuser Krankenhaus und in Pflegeeinrichtungen Schutzschilde knapp waren, haben wir schnell Schildhalterungen programmiert und innerhalb weniger Tage weit über hundert Schutzschilde produziert.

MINT-Zukunft schaffen

Das Gymnasium Canisianum fördert neben seiner christlich humanistischen Prägung auch schon seit vielen Jahren den MINT-Bereich. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Das Engagement der MINT-Fachschaften am Cani (Mathematik, Biologie, Physik, Chemie und Nawi) wurde deshalb dieses Jahr von der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ (www.mintzukunftschaffen.de) mit der Auszeichnung zur „MINT-freundlichen Schule“ belohnt. Damit gehören wir zu einer der 125 MINT-freundlichen Schulen in NRW, die auf Basis des anspruchsvollen und bundesweit einheitlichen Kriterienkatalogs durch die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ begutachtet worden sind.

Die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ kennzeichnet sich dadurch, dass sie sich für die Begeisterung von Schülerinnen und Schülern für die MINT Fächer engagiert und Schulen auszeichnet, die in besonderem Maße Spaß an Naturwissenschaften, Mathematik und Technik fördern, eine Basis für lebenslang gute Berufschancen schaffen und die Teilhabe an einer technikorientierten Welt ermöglichen. Aufgrund dessen ist die Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“ auch unter zahlreichen Wirtschaftspartnern sehr angesehen und kennzeichnet die hervorragenden MINT-Qualifikationen der Schülerinnen und Schüler, die eine solche Schule besuchen.

Genau diese Ziele der Initiative verfolgen auch wir am Cani mit unseren vielfältigen MINT-Angeboten. Die Auszeichnung zur „MINT-freundlichen Schule“ hilft uns dabei, unsere MINT-Angebote weiter zu stärken und unseren Schülerinnen und Schülern mehr Möglichkeiten bei der Ausbildung ihrer MINT-Interessen zu bieten, u.a. durch Vernetzung mit anderen MINT-Schulen.

Einen Überblick über unsere verschiedenen Angebote erhalten Sie/erhaltet ihr auf den weiteren Seiten unserer MINT-Rubriken.

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich jederzeit an unsere MINT-Ansprechpartnerin Frau Bald oder an die MINT-Kollegen und Kolleginnen wenden.

Ansprechpartner

Frau Bald

Elternvertretung

Frau Kroll

MINT-Fächer

Einen Überblick über die verschiedenen Angebote am Cani erhalten Sie/erhaltet ihr auf den weiteren Seiten unserer MINT-Rubriken. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich jederzeit an unsere MINT-Ansprechpartnerin Frau Bald oder an die MINT-Kollegen und Kolleginnen wenden.

Mathematik

Biologie

Physik

Chemie

Naturwissenschaften

Weitere MINT-Schwerpunkte

Informatik

Cani IT-Team

Das IT-Team besteht aus zwei Schülern der Klasse 6 und einem Lehrer. Um das digitale Arbeiten im Unterricht voranzutreiben, hat sich das Team auf die Vorbereitung und Wartung von iPads im Unterricht spezialisiert. Wir haben alle Tablets über den Apple-School-Manager registriert und über Jamf-School einen MDM-Server aufgebaut, der alle mobilen Endgeräte überwacht, mit Apps versorgt und Probleme aufzeigt. Zusätzlich haben wir alle iPads so konfiguriert, dass den Lehrerinnen und Lehrern pädagogische Funktionen für den Unterricht zur Verfügung stehen. In Verbindung mit Apple-TV können so zum Beispiel alle SuS ihre Ergebnisse an die Wand im Klassenraum „streamen“. Damit alle Lehrerinnen und Lehrer mit den neuen Möglichkeiten umgehen können – und diese auch im Unterricht einsetzen, hat das Cani IT-Team eine Lehrerfortbildung vorbereitet und durchgeführt.

Da die mobile Infrastruktur an unserer Schule in den nächsten Jahren stark ausgebaut wird und wir vermutlich 170 weitere iPads in Betrieb nehmen werden, ist die Arbeit des IT-Teams langfristig angelegt. Wir werden uns zukünftig mit weiteren Schülerinnen und Schülern verstärken. Ziel ist es, dass die Schüler eine eigenverantwortliche Administratorenrolle übernehmen. Dies ist bereits jetzt bei den beiden Schülern der Klasse 6 der Fall. Wir arbeiten als Team und nicht im klassischen „Unterrichtsmodus“ (Lehrer/Schüler). Wünschenswert ist aber natürlich auch, dass die Schülerinnen und Schüler Erfahrungen im Bereich Netzwerk / Serveradministration sammeln und ihre Kompetenzen erweitern.

Technik

Als Gymnasium bieten wir das Fach Technik noch nicht eigenständig an, integrieren aber die Ausbildung technischer Fähigkeiten in unseren MINT-Fächern: So werden im Physikunterricht beispielsweise technische Modelle gebaut oder im Fach Naturwissenschaften mit den Lego-Mindstorms-Baukästen getüftelt. Zusätzlich gibt es technische Angebote in unseren AGs, besonders der 3D-Druck-AG.

Wettbewerbe

Außerschulische Kooperationspartner

Das Cani legt Wert auf das Einbeziehen außerschulischer Partner in die MINT-Unterrichtsgestaltung, um so einen möglichst großen Praxisbezug im Unterricht zu erzeugen und den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeiten des vertieften Entdeckens und Erkundens zu geben.

Regelmäßige, außerschulische Partner von uns sind:

– das biologische Zentrum Lüdinghausen

– das LWL-Naturkundemuseum und Planetarium Münster

– die Schülerakademie für Mathematik Münster (SAMMS)

– das zdi-Labor für Molekularbiologie des Heisenberg Gymnasiums in Dortmund

– die biologische Schutzstation Wattenmeer Langeneß

AGs

„Arduino“ programmieren

  • WER: Herr Dr. Schütz

  • WANN: Freitags 5. Stunde

  • WO: Computerraum

  • FÜR: ab 5. Klasse

Bei „Arduino“handelt es sich um eine Plattform, die es jedem Menschen ermöglichen soll, die eigenen technischen Ideen in die Tat umzusetzen, man kann somit mit „Arduino“ auch eigene Geräte erfinden, wie z.B. unsere CO2-Ampeln.

Bio-AG

  • WER: Herr Große-Ahlert

  • WANN: Montag, 6. Std. (B Woche) Freitag, 7. Std. (A-Woche)

  • WO: Bioraum

  • FÜR: alle Interessierten

Die AG richtet sich an interessierte Schüler und Schülerinnen welche Lust haben, sich intensiv mit Themen der Naturwissenschaften zu beschäftigen. Dabei nehmen Teilnehmer bis 14 Jahren an der Internationalen JuniorScience Olympiade IJSO teil. Die Themen umfassen die Bereiche Biologie, Chemie, Physik. Es handelt sich um einen Wettbewerb, in dem in der ersten Auswahlrunde eine Mischung aus experimentellen und theoretischen Aufgaben gelöst werden muss. Ziel ist die Teilnahme am internationalen Wettbewerb mit Teilnehmern aus der ganzen Welt.

Ab 14 Jahren ist dann die Teilnahme an der Bio-, Chemie oder Physikolympiade möglich. Hier können sich besonders interessierte Schülerinnen und Schüler entsprechend der IJSO für die Teilnahme am Internationalen Wettbewerb qualifizieren. Das Niveau ist im Vergleich zur IJSO deutlich höher.

Bei Interesse bitte kurz mit mir Rücksprache halten.

FORSCHER AG

  • WER: Herr Große Ahlert

  • WANN: Dienstag, 7. Stunde

  • WO: Bioraum

  • FÜR: Ab 8. Klasse

Die Forscher AG richtet sich an naturwissenschaftliche interessierte Schülerinnen und Schüler in der Regel ab Klasse 7. Im Rahmen der AG soll in selbstständigen Projekten die Teilnahme an Wettbewerben wie Jugend forscht vorbereitet und durchgeführt werden. Die Auswahl der Projekte orientiert sich dabei stark an den Einzelinteressen der TeilnehmerInnen. Auch sind in diesem Rahmen andere Wettbewerbe wie u.a. die Internationale Juniorscience Olympiade, Chemie- , Bio, oder Physikolympiade, usw. möglich.

3D DRUCKER AG

  • WER: Herr Dr. Schütz

  • WANN: Freitags, 5 Stunde

  • WO: Computerraum

  • FÜR: ab Klasse 5

Wer einmal einem 3D-Drucker bei der Arbeit zugeschaut hat, wird wahrscheinlich fasziniert sein. Aus dem nichts entstehen kleine Kunstwerke. Die Anleitung für den Druck mit einem unserer sechs 3D-Drucker kann man entweder aus fremden Quellen beziehen oder selbst erstellen. So kann man in der 3D-Druck-AG kann ganz verschiedenen Niveaus arbeiten: einige lernen aus dem Portal thingiverse (das youtube für den 3D-Druck) Druckvorlagen herunterzuladen und auszudrucken. Andere lernen 3D-Objekte zu konstruieren und zeilenweise Gegenstände zu programmieren. Selbst programmiert haben wir z.B.: einen Solarofen mit CD´s als Spiegel, das Modell unserer Schule und einen universell einstellbaren Handyständer mit Kabelführung. Aber jeder Teilnehmer der 3D-Druck-AG lernt den Umgang mit einem 3D-Drucker. Dabei kann man durchaus lernen, wie moderne technische Geräte gesteuert werden, muss den technischen Problemen auf den Grund gehen, die sich beim 3-D-Druck immer mal wieder ergeben. Es gilt dabei Stromkreise zu überprüfen, Sensoren und Regelkreise zu verstehen und sich mit den technischen Eigenschaften des Druckmaterials auseinanderzusetzen. Hilfe bekommt man dabei auch von erfahrenen Mitgliedern der AG. Und manchmal können wir auch ganz schnell und praktisch helfen. Als zu Beginn der Coronakrise im Lüdinghäuser Krankenhaus und in Pflegeeinrichtungen Schutzschilde knapp waren, haben wir schnell Schildhalterungen programmiert und innerhalb weniger Tage weit über hundert Schutzschilde produziert.