Es gibt nur sehr wenige Schulen in Polen, die 400 Jahre alt sind. So gab es auch an unserer Partnerschule, dem Lyzeum Carolinum in Nysa, einiges zu feiern. Die 400-jährige Geschichte des Carolinum kennt viele Mächte – so wurde die Schule unter Österreichs Herrschaft gegründet, war lange Zeit deutsch und ist seit fast 80 Jahren polnisch. Mit der Schule sind viele bedeutende Persönlichkeiten verbunden. Wenige seien genannt: der erste Direktor war der bekannte Astronom Christoph Schreiner, der Verteidiger Wiens – König Jan Sobiesky III., der als Eduard Schnitzer geborene Emin Pascha, der Nobelpreisträger Bloch, der bei uns bekannte Tierfilmer Bernhard Grzymek, Erzbischof Alfons Nossol, der sich in Ökumene und Völkerverständigung verdient gemacht hat und die amtierenden Miss Polonia.

So galt es, für das Fest einen würdigen Rahmen zu finden. Wer die Caroliner kennt, weiß, dass sie einer solchen Aufgabe gerecht werden. Zunächst sah es so aus, dass wie bei einem Kindergeburtstag pro Lebensjahr ein Gast zu erwarten ist. Aber kurz vor Anmeldeschluss explodierten die Anmeldezahlen: 1200 ehemalige Schüler und Lehrer meldeten sich an und forderten das Organisationstalent des Festkomitees heraus.

Das Canisianum wird bei solchen Gelegenheiten immer sehr großzügig eingeladen und herzlich empfangen. Die Vertreter unserer Schule dürfen unter den Ehrengästen in der altehrwürdigen Bibliothek Platz nehmen und einen Beitrag bei dem Festakt im Kulturhaus der Stadt Nysa leisten. Leider konnte nur Cani-Lehrer Georg Schütz der Einladung folgen.

Besonderen Applaus erhielt aber der Film, den unsere Schüler und Schülerinnen unter Mitwirkung der SV zu diesem Anlass produziert haben. Er war eine gelungene Auflockerung gegenüber den vielen Reden, die von hochklassigen musikalischen und literarischen Beiträgen unterbrochen wurden.

Imposant war der Umzug vom Kulturhaus zum Carolinum. Die 1200 Ehemaligen wurden von Majoretten und Trachtengruppen begleitet. Die Feierlichkeiten zogen sich letztlich über mehrere Tage hin und wurden durch einen Gottesdienst abgeschlossen. Wir dürfen gespannt sein, ob es dem Cani gelingt, im nächsten Jahr ein ähnliches Fest zu feiern. Allerdings umfasst das zu feiernde Jubiläum nur ein Fünftel der vom Carolinum gefeierten Zeit: das Canisianum wird 80 Jahre alt. Und es bleibt zu hoffen, dass unsere polnischen Freunde mit uns feiern werden.

Text und Bilder: Georg Schütz

Film:

Idee und Umsetzung: SV Cani (insbesondere Laura Maisterko und Tristan Tillkorn (beide Q1)), Dominika Pazdzior (8b), Oliver Hesse (6d), Georg Schütz, Verena Kehrenberg, Frau Fries-Janner

Produktion: Nils Dagge