Aktuelle Regelungen (Stand 07.01.2021)

1. Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. Für alle Jahrgangsstufen wirdab Montag (11.01.2021) der Unterricht als Distanzunterricht Wir haben am Canisianum nicht die Notwendigkeit, zunächst zwei Tage zur Organisation vorzuschieben, weil wir auf den Distanzunterricht hinreichend vorbereitet sind.

2. Der Distanzunterricht ist für alle Schülerinnen und Schüler ein Pflichtunterricht!

3. Im Distanzunterricht setzen wir ab Montag auch auf das Instrument des Wochenplans; die Arbeit mit dem Wochenplan wird für die Schülerinnen und Schüler noch einmal erklärt. Einige Fächer in der Sek I eignen sich nicht unbedingt für diese Arbeitsform; hier stimmen sich die Kolleginnen und Kollegen mit ihren Lerngruppen ab.

4. Die Lehrerinnen und Lehrer sind zu den Zeiten, an denen sie ihren Unterricht nach Stundenplan erteilen würden, in der Schul.Cloud erreichbar. Beispiel: Der Kollege Dahmen unterrichtet am Freitag in der 5. Stunde Latein in der Q2. Dann ist er zu dieser Zeit für die Schülerinnen und Schüler seines Kurses über die Cloud erreichbar, um über die Unterrichtsinhalte, Lösungen oder Probleme zu sprechen. Ebenso können Kolleginnen und Kollegen zu diesen Unterrichtszeiten Videokonferenzen Dieses Instrument kann aber nicht durchgängig eingesetzt werden, weil wir dann an eine Kapazitätsgrenze stoßen: bei den Kollegen und in den Familien.

5. Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Wir bieten für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6, die nach Erklärung ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können, ein Betreuungsangebot Diese Betreuung findet im Zeitrahmen der üblichen Unterrichtszeiten statt. Das Anmeldeformular des Ministeriums ist als Anlage beigefügt. Sie können aber auch telefonisch mit uns Kontakt aufnehmen unter der Nummer: 02591 79980.

6. Dieses Betreuungsangebot ist nicht zu verwechseln mit dem Präsenzunterricht. Während der Betreuung können die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben erledigen, die ihnen im Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe gestellt sind. Für die Bereitstellung entsprechender digitaler Endgeräte ist gesorgt. Für die Betreuung sollen die Schulen überwiegend schulisches Personal einsetzen, das selbst nicht durch den Einsatz im Distanzunterricht gebunden ist.

7. Klassenarbeiten der Sek I und Klausuren der Einführungsphase sollen bis zum 31. Januar nicht geschrieben werden. Der Unterricht bis zu den Weihnachtsferien und der jetzt beginnende Distanzunterricht schaffen eine hinreichende Grundlage zur Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis. Einzelne Klausuren in der Q1 und der Q2 werden geschrieben, da sie in der Qualifikationsphase nicht wegfallen sollen. Die Schülerinnen und Schüler werden über die Ansetzungen der Klausuren über die Schul.Cloud informiert. Dies gilt auch für die mündlichen Prüfungen im Fach Englisch in der Q1.

8. Die Cloud bleibt auch in der jetzigen Phase des Distanzunterrichts unsere wesentliche Kommunikationsplattform. Daneben erproben wir in ausgewählten Kursen der Sek II die Plattform Logineo, die uns vom Schulministerium zur Verfügung gestellt wird. Einige Kollegen haben sich in den Weihnachtsferien intensiv mit Logineo beschäftigt und dabei Vorteile im Datenaustausch festgestellt. Deshalb werden wir in wenigen Kursen zweigleisig fahren, um nach den drei Wochen des Distanzunterrichts belastbare Aussagen über die Leistungsfähigkeit der verschiedenen Plattformen machen zu können.

9. Schülerinnen und Schüler, die nicht über ein digitales Endgerät zur Mitarbeit im Distanzunterricht verfügen, können ein iPad für den Zeitraum des Distanzunterrichts ausleihen. Die Ausleihe erfolgt über das Schulbüro bzw. die Schulleitung. Zur Ausleihe wird mit der Schule ein entsprechender Vertrag geschlossen.

10. Wir planen das Sozialpraktikum der EF für den Zeitraum vom 21.06 bis zum 02.07.2021.

neueste Schulinfo (07.01.21)